Info Juni 2015 - Feuerbeschau

 

Wie in einer Besprechung am 12.6.2015 beim Rauchfangkehrer Bubik und Eisl bekanntgegeben wurde, wird von Juli bis September 2015 in mehreren Etappen eine Feuerbeschau bei den Pächtern der Tullner Ausiedlung durchgeführt werden.

Es werden die einzelnen Pächter noch schriftlich durch den Rauchfangkehrer informiert!

Zusätzlich wird es bei den Schaukästen einen Aushang geben, wo mehrere Termine für die Begutachtung zur Auswahl stehen und man sich dort eintragen kann.

Was bei der Beschau geschieht, entnehmen Sie bitte dem nachstehenden Informationsschreiben der Firma Bubik und Eisl.

Diese Beschau dient der Sicherheit der Ausiedler und stellt eine gesetzliche Notwendigkeit dar. Es werden dabei keinerlei baulichen Maßnahmen kontrolliert!

Wenn der Firma Bubik und Eisl der Zutritt nicht gestattet wird, ist diese verpflichtet, der Gemeinde Tulln Meldung davon zu machen.

Die Durchführung der Feuerbeschau stellt keinesfalls eine Schikane dar, sondern dient zu unserer aller Sicherheit.

 

 

Bilder zum Gassenfest Tulln in der Au vom 5. September 2015

Info März 2015/ Neuigkeiten zur Siedlung am Linken Donauufer


Anlässlich der Vorstellung des neuen Vorstandes beim Bürgermeister der Stadtgemeinde Tulln im Herbst 2014 wurden von Gemeindevertretern auch Einzelheiten für die Pachtdauer bei Abschluss eines neuen Pachtvertrages klargestellt: Soweit ein Vorpächter einen unbefristeten Pachtvertrag inne hatte, erhält der Nachpächter einen Pachtvertrag auf 25 Jahre. Wenn der Vorpächter jedoch einen bereits auf 25 Jahre befristeten Pachtvertrag hatte, beträgt die Pachtvertragsdauer für den Neupächter nur mehr 25 Jahre abzüglich der vom Vorpächter bereits „verbrauchten" Pachtdauer. (Beispiel: Pächter schließt Pachtvertrag im Jahr 2012 auf 25 Jahre ab. Im Jahre 2015 verkauft er sein Haus. Der neue Pächter bekommt den Pachtvertrag nur mehr auf 22 Jahre)

 

Asphaltierte Zufahrtsstraße und Gartenwege

Der Hauptweg wird aus Kostengründen nur bei sehr groben Schäden der Fahrbahndecke saniert werden.

Die Gartenwege werden je nach Bedarf weiterhin aufgeschüttet bzw ausgebessert, was zumeist 1x pro Jahr der Fall ist.

 

Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Zufahrtsstraße

Die seit längerer Zeit in der 50 km/h-Zone jetzt auch durchgehend aufscheinende Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h wurde aus Haftungsgründen initiiert, um das Risiko für den Straßenerhalter bei eventuellen Fahrzeugschäden zu minimieren.


Gassenfest in der Au

Das alljährliche Gassenfest für Mitglieder des BFT findet heuer voraussichtlich am 5. September statt. Genauer Ort/Zeitpunkt wird noch bekannt gegeben (Änderungen vorbehalten!)

 

Freizeitaktivitäten

In den Schaukästen findet ihr Informationen über gegebenenfalls geplante Aktivitäten wie zB Nordic Walking an Samstagen oder Sonntagen vormittags!